Home » Die Gerichtete Erstarrung ALS Voraussetzung Zur Herstellung Dichter Gussstucke by Wilhelm Patterson
Die Gerichtete Erstarrung ALS Voraussetzung Zur Herstellung Dichter Gussstucke Wilhelm Patterson

Die Gerichtete Erstarrung ALS Voraussetzung Zur Herstellung Dichter Gussstucke

Wilhelm Patterson

Published January 1st 1966
ISBN : 9783663060581
Paperback
45 pages
Enter the sum

 About the Book 

An liegend gegossenen Platten, in denen die Erstarrung gerichtet verlief, wurde der Einfluss der Speiserform, der Legierung und einer wassergekuhlten End kokille auf die Dichtspeisung verfolgt. Der zeitliche Verlauf der Erstarrung wurde durch in derMoreAn liegend gegossenen Platten, in denen die Erstarrung gerichtet verlief, wurde der Einfluss der Speiserform, der Legierung und einer wassergekuhlten End kokille auf die Dichtspeisung verfolgt. Der zeitliche Verlauf der Erstarrung wurde durch in der Mittellinie der Platten angeordnete Thermoelemente aufge zeichnet. Als Mass fur den Erfolg der Speisung wurde die leicht messbare Schrump fungsporositat von aus den Platten herausgearbeiteten Rundstaben herangezogen. Ein Einfluss der Speiserform auf die Dichtspeisung konnte nicht festgestellt werden. Durch Endkokillen wurde die Schrumpfungsporositat uber die ganze Plattenlange in allen Fallen mehr oder weniger stark vermindert. Nach den Versuchsergebnissen ist die Erfullung von zwei Bedingungen die Vor aussetzung zur Dichtspeisung von Gussstucken: 1. Die Erstarrung muss gerichtet sein. 2. Die Speisung muss moglich sein, das heisst a) der Speisungskanal muss moglichst gunstig ausgebildet sein, b) die Erstarrung muss moglichst glattwandig verlaufen. Der Einfluss der Legierung und der Endkokille auf die Speisung wird an Hand dieser neuen Vorstellungen gedeutet. Fruhere Arbeiten werden kritisch beleuchtet. 31 Literaturverzeichnis [1] BISHOP, H. F., und W. S. PELLINI, Trans. Amer. Foundrym. Soc. 58 (1950), S.185-196. [2] BISHOP, H. F., E. T. MYSKOWSKI und W. S. PELLINI, Trans. Amer. Foundrym. Soc. 59 (1951), S. 171-177. [3] BISHOP, H. F., F. A. BRANDT und W. S. PELLINI, Trans. Amer. Foundrym. Soc. 59 (1951), S.435-447. [4] MYSKOWSKI, E. T., H. F. BISHOP und W. S. PELLINI, Trans. Amer. Foundrym. Soc. 60 (1952), S.389-399. [5] PELLINI, W. S., Trans. Amer. Foundrym. Soc. 61 (1953)